mandala www.gestalt-begegnung.de

Bücher!   


Hier eine kleine Bücherauswahl, die Lust und Mut machen möge, sich bewußt ins Leben einzuweben ... und einweben zu lassen - Immer wieder von Neuem! 

Jutta Bauer: "Selma":
Selma das Schaf macht uns fast wortlos greifbar, was Glück für sie ist. Lächelnd denke ich: Ja, ganz einfach! - Und blättere es gleich noch mal durch.
Lappan 1997

Brigitta de las Heras: "Die Reise durch den Jahreskreis - Rituale, Phantasiereisen und Tänze zu den 8 Jahreskreisfesten":
Ein sanft fließender, eindrucksreicher Spaziergang durch das Jahr. Mit vielen Kenntnissen zur Qualität der Jahreszeiten und mit therapeutischen Anregungen, um sich mehr und mehr im Leben spüren und es feiern zu lernen.  
Schirner Verlag 2005

Luisa Francia:  "Das magische Kochbuch - Rezepte und Geheimnisse von weisen Frauen":
Luisa Francia ist unbeirrbar eigensinnig, wahrhaft LebensMittel-kundig und feuert die Zauberkraft des Kochens und Genießens an, stetig Heilung im Blick.
Nymphenburger 2001

Luisa Francia: "Zaubergarn":
schön, wild und rund gewobene Geschichten, die um Ahninnen- und Wortkraft wissen und zu müden Regentagen passen.
Frauenoffensive 1989

Leo Lionni: "Frederick":
Dieses alte Kinderbuch erinnert liebevoll daran, dass jede unserer Eigenarten ihre Kraft, ihre Schönheit, ihre Berechtigung hat.
Beltz und Gelberg 1967

Kristina Messerschmidt: "Unter den Sternen - Lesben und Astrologie":
Eine klare, zarte, hinreißend luftige Einladung, in jeder Begegnung ganz
wir selbst zu sein, die andere deutlich zu sehen und beides zu genießen ...
Krug und Schadenberg 2003

Mother Tongue Ink: "We'Moon-Kalender" (2013: "Die andere Seite"):
Ein astrologisches Jahrbuch. Gemacht von einer Gruppe in den USA lebender Frauen. Gemacht im besten Sinne: mit einer kreativen Kraft, die absolut getragen scheint von Wissen um Rhythmen und von Erden- und Lebensliebe mit allen Sinnen. Oder ist es andersherum? - Jedenfalls hat dieser Kalender so wunderbare Bilder und Texte, dass kein Tag vergeht, an dem ich nicht dringend daraus vorlesen wollte!
Christel Göttert Verlag, jährlich

Friedrich Karl Waechter: "Wir können noch viel zusammen machen":
Noch ein Kinderbuch. Ein sonniges, die Lebendigkeit herausforderndes Zaubermittel bei zu großer Einsamkeit. - Für ein gemeinsames Ausloten der Möglichkeiten und das Herauswachsen aus scheinbar unverrückbaren Gegebenheiten. 
Parabel 1973